Letztes Feedback

Meta





 

Darks Souls 2 Rockt DERBE

Sooo auf zu Eintrag Nummer 2 meines kleinen Blogs. Vergangenen Donnerstag kam endlich der zweite bzw dritte Teil der Souls Reihe raus. Diese Reihe ist für mich eine wenn nicht sogar die beste Serie der letzten 10 Jahre wenn nicht aller Zeiten. Allein in Darks Souls habe ich bis dato 200+h gesteckt und empfinde immernoch keine langeweile. Ich nahm mir das Wochenende also frei, deckte mich mit Kaffee, RedBull, Chips, Pizza und allem anderen zwingend nötigen zu und macht mich auf eine 48h Reise direkt aus der Hölle. Weil mir das aussehen meines Charakters relativ Wumpe ist verschwendete ich keine Zeit am zugegebener Maßen umfangreichen Editor, schnappte mir meinen Mage mit dem Zauberhaften Namen RASENMAEHER und kloppte drauf los. Style Steuerung, HUD alles noch beim alten fand ich mich relativ zügig ein. Mein Charakter läuft etwas "weicher" als im Vorgänger was aber nicht weiter ins Gewicht fällt. Die Story hab ich in Demons Souls und in Darks Souls schon nicht gerallert und übergehe diese auch frevelhaft in meinem kleinen Review. Dark Souls typisch bekommt man eine kleine Einführung in die Steuerung und wird dann direkt Knie tief in die Scheisse gesteckt. Bis man nach dem 5ten mal sterben merkt das man falsch abgebogen ist und ja auch woanders her kann. Gesehen gesagt getan. Man kommt in der Oberwelt Majula an. Sehr hell und einladend dieses fleckchen Videospiel Erde. Ziemlich ungewöhnlich. Von Majula kann man direkt von Anfang an quasi alles erkunden. Der einzige Unterschied zwischen den Wegen ist einfach das der eine sau schwer ist und der eine nur schwer. Also wählt RASENMAEHER natürlich den nur schweren und macht sich auf ins getümmel. Kämpfen erweisst sich in Darks Souls 2 ähnlich hart und trotzdem geil wie in den Vorgängern. Bagstabs und Parieren sind vom Timing minimal verändert worden was zu anfänglicher Irritation führt. GEIL. Anpassungs und Ausrüstungs Menüs wurden aufgeräumt und kommen mit einem Anfänger freundlichen Informations Schwung daher. Durch die nach wie vor vorhandenen Bonfire kann man nun von Anfang an Schnellreise betreiben und sich so fix von einem Ort zum anderen tragen lassen. Dies ist eine große Erleichterung zumal Aufleveln nur in Majula geht. Dies erfolgt bei einer jungen Dame deren Name mir einfach nicht hängen bleiben wollte und die ich aufgrund ihres Wohnortes einfach Manjula taufte. Jaaa Apus Frau hat es für mich in Darks Souls geschafft. Die einzelnen Welten sehen zum Teil Artemberaubend schön andere Artemberaubend hässlich aus. Die hässlichkeit ist in diesem Fall natürlich beabsichtigt und soll so sein. So darf ich erneut durch dunkle Wälder, Schlösser Dungeons und Burgen und sogar ein Segelschiff ist dabei , welches mich sehr beeindruckt hat. Nach gefühlten 10000 Toden und riesigem Frust kann ich den Pad inzwischen nur für Arbeit und Essen aus der Hand geben. Jede Freie Minute wird in den Kampf gegen das Böse gesteckt und das ohne das es mir schwer fällt. Ich habe mich komplett in dieses Spiel verliebt und möcht für den moment nirgens anders hin. Boss Kämpfe die ich 20 mal versuchen muss spornen mich nur noch mehr an und geben mir nach gewonnener Schlacht so ein Glücksgefühl das ich gleich den nächsten Kick brauche.Besser als Drogen ist es allemal. Jetzt sollte ich vllt mal zum Schluss kommen damit ich weiter machen kann... Nach 30 gespielten Stunden (Jaaa ich gebe zu ich habe das Wochenende nicht schlaflos und ohne Fußball überstanden) muss ich sagen das mir das Spiel gerade wegen dem hohen Schwierigkeits Grad extrem gut gefällt. Es ist niemals unfair, bestraft jedoch jeden kleinen Fehler. Dies treibt zum ständigen weiterspielen an und motiviert extrem. Meiner Meinung nach kann diese Jahr nichts besseres mehr an Spielen erscheinen. Der Umfang ist gewaltig. Wie gesagt 30h gespielt und ich seh nichtmal annähernd ein Ende. Finde ich super. Gut investierte 70 Euro. Sowohl für Einsteiger als auch Profis.

17.3.14 19:45, kommentieren

Werbung


South Park: The Stick of Truth

In meinem ersten Eintrag solls direkt mal um ein Spiel gehen auf welches ich mich sehr gefreut habe und das ich mit viiiiel Glück schon vor Release Spielen konnte. Die Rede ist vom neuen South Park Game. Dieses wurde meines Wissens nach ( berichtig mich wenns falsch ist) 2012 auf der E3 von den South Park Erfindern angekündigt und seitdem von vielen Heiss erwartet. Vergangenen Donenrstag sollte es nun dann auch in Deutschland erscheinen, musste jedoch noch einmal verschoben werden, da beschlossen wurde das Erwachsene Menschen nicht in der Lage sind Nazi Symbole und kleine Minispiele als Parodien oder Spaß abzutun. Ich hatte jedoch das Glück es am Montag bei meiner Vorbestellung bereits mitnehmen zu dürfen und so das Problem der Änderung umgehen zu können. Beim ersten Anspielen zeigt South Park sich im bekannten gewandt. 2D Side-Scrolling durch das kleine Berg Dörfchen ist angesagt. Story Technisch lehnt sich das Spiel stark an die "Game of Thrones/Black Friday" Episoden der vergangenen Staffel an. Wir bekommen ein wiedersehen mit Princess Kenny und dem Grand Wizard Cartman. Unsere erste Aufgabe besteht darin das Fort vor einem Angriff zu verteidigen. In diesem Zuge wird uns direkt das Runden basierte Kampfsystem erklärt. Dies erscheint für Genre Neulinge zunächst etwas kompliziert da ist im Verlauf des Spiels jedoch sehr simpel gehalten. Es darf zwischen Magie, Fern und Nahkampf ausgewählt werden, wobei jeder Angriff mit jeder Waffe einen anderen Buff hervor bringen kann und verschiedene Gegenr Typen verschieden viel Schaden nehmen. Im Laufe des Spiels kommen verschiedene Quests hinzu. So muss sich für Mr. Hankey auf die Suche nach seinen 3 Kindern begeben werden oder für Jimbo mehrere Tiere gejagt werden. Diese Quest sind zumeist jedoch sehr simpel und lassen sich im vorbeigehen erledigen. Haupt Augenmerk liegt klar auf der Haupt Quest, welche durch den üblichen South Park Humor brilliert und mich dazu brachte den Controller nicht aus der Hand legen zu wollen. Auf lange Sicht sollte gesagt werden das der Schwierigkeitsgrad seeeehr niedrig ist, sodass ich auf der mittleren Stufe gar keine Schwierigkeiten hatte und zwischenzeitlich auf Schwer gewechselt bin, mir das Spiel aber auch da relativ einfach erschien. Für Freunde der Achievements und Trophäen sei gesagt das es einige Sammelobjekte gibt,wobei sich einige nur in bestimmten Story abschnitten erreichen lassen. Dies Zwang mich beispielsweise dazu das Spiel nocheinmal komplett von vorn zu beginnen um 2 Chinpokomon zu finden welche mir entgangen waren. Alles etwas ärgerlich. Im großen und ganzen muss ich jedoch sagen das ich an dem Spiel meine helle Freude hatte und ich den Gebotenen Umfang mit gefühlten 12-15h okay finde, wobei diese Zeit durch Wiederspiel Wert sicherlich noch um einiges höher ist. Wer den South Park Humor mag der sollte sich das Spiel aufjedenfall zulegen sobald es erhältlich ist. Allen anderen würde ich einen Demo zock ans Herz legen wollen.

12.3.14 11:15, kommentieren